Vakuumpumpen für die Pharmaindustrie

Vakuumpumpen gehören zu den häufigsten Geräten, die in der pharmazeutischen Industrie angewandt werden. Von Pilotserien bis zur industriellen Herstellung kommen sie in allen Bereichen zum Einsatz: von Zwischenprodukten bis zu aktiven pharmazeutischen Wirkstoffen (API).

Ein typischer Prozess, der die Vakuumtechnologie erfordert, ist die Trocknung: ein wesentlicher Schritt in der Sequenz in der Feinbearbeitung des pharmazeutischen Produkts.

Die Vakuumtrocknung kommt gleich nach dem Zentrifugieren oder dem Filtern. Bei diesem Prozess wird einer festen Masse Feuchtigkeit entzogen, indem von außen Wärme zugeführt wird. Dieser Vorgang erfolgt unter Vakuum, um temperaturempfindliche oder hygroskopische Substanzen bei niedrigen Temperaturen zu trocknen.

Im pharmazeutischen Bereich ist der Batch-Trocknungsprozess und kann je nach Produkt mit verschiedenen Technologien ausgeführt werden.
Vakuumpumpen für die Pharmaindustrie
Kristalline Produkte aus der Synthese (Reaktor) werden vorwiegend für die Behandlung mit dynamischen Trocknern (drehend oder horizontal) bestimmt, denn für diese Produkte sind eine sehr präzise Korngröße und ein sehr niedriger Feuchtigkeitsgrad erforderlich.

Amorphe Produkte oder Produkte pflanzlicher/tierischer Herkunft werden dagegen in der Regel von statischen Trocknern verarbeitet. Für diese Produkte ist die Korngröße im Allgemeinen kein entscheidender Faktor, weil sie später gemahlen werden, und der Feuchtigkeitsgrad ist nie so bedeutend.

Industrielle Vakuumpumpen für die dynamische Trocknung

Die Wirksamkeit des Trocknungsprozesses in einem dynamischen System hängt nicht nur von der Anlage an sich, sondern auch von der Vakuumgruppe ab. Dies ist ein typischer Fall in der Produktion von aktiven pharmazeutischen Wirkstoffen (API), wofür drehende Trockner und horizontale Schaufeltrockner verwendet werden. In diesem Kontext muss die Vakuumpumpe es gleichzeitig mit aggressiven organischen Lösungsmitteln (z.B. Aceton, Toluol usw.) und der potentiellen Interaktion mit festen Staubpartikeln aufnehmen (vor allem, wenn sie von den Filtersystemen nicht gebührend zurückgehalten werden).

Die Vakuumpumpe von Italvacuum kann beide Anforderungen erfüllen.

Da ein sehr niedriger abschließender Feuchtigkeitsgrad erforderlich ist, werden die dynamischen Trockner häufig mit Pumpen in Kombination mit Rootgebläsen eingesetzt. Für den Prozess müssen diese Kompressoren in der Endphase der Trocknung aktiviert werden, um die letzten Spuren von Lösungsmittel, die das pharmazeutische Pulver noch enthält, zu entziehen. In dieser Situation wird der Kondensator, der immer vor die Vakuumgruppe Saurus939 geschaltet ist, überbrückt und das Rootgebläse aktiviert. Mit Hilfe des Rootgebläses können sehr niedrige Vakuumgrade erreicht werden (mindestens eine Größenordnung niedriger als der Grad, den man nur mit der Vakuumpumpe erreichen könnte), verbunden mit sehr hohen Durchsatzwerten (auch der Durchsatz erhöht sich in diesem Fall um rund eine Größenordnung).

Bei der Trocknung von aktiven pharmazeutischen Wirkstoffen (API) erweisen sich die anderen Vakuumtechnologien als weniger effizient als die Pumpe Saurus939. Schaufelpumpen und Wasserringpumpen sind bei aggressiven Lösungsmitteln mangelhaft durch den geringen Lebenszyklus und die begrenzte Belastbarkeit bei harten Betriebsbedingungen. Trockenpumpen dagegen haben extreme Schwierigkeiten bei Prozessen mit starker Interaktion von Festpartikeln, denn sie sind besonders anfällig für Schäden durch geringste Pulvermengen.

Industrielle Vakuumpumpen für die statische Trocknung

Vakuumpumpen
Statische Trockner sind universelle Anlagen, die Produkte jeder Art trocknen können. Anders als die dynamischen Trockner erfordern sie nur selten Rootgebläse. Außerdem verlangt diese Technologie nur sporadisch einen Filter zwischen Trockner und Vakuumgruppe.

Ein Beispiel für ihre Anwendung ist die Trocknung von Pflanzenextrakten, ein typischer Vorgang für die Industrie der Phytotherapie, die sich heute stark entwickelt. Diese Branche kombiniert die modernsten Extraktionstechnologien mit den Vakuumtrocknungstechniken der Pharmaindustrie, die sich von Anfang an durchgesetzt hatten. Die natürlichen Derivate und pflanzlichen Produkte werden einer Extraktion mit Lösungsmitteln unterzogen. Die daraus hervorgehende Partie wird dann getrocknet, um ihre temperaturempfindlichen Eigenschaften unverändert zu erhalten. Der Prozess umfasst die Aktivierung der Vakuumpumpe und der Kondensierungsgruppe. Beide bleiben für die gesamte Dauer des Prozesses in Betrieb. Die Vakuumpumpe Saurus939 wird in der zweistufigen Basisversion mit oder ohne Rootgebläse geliefert.